Bianca Murthy, Foodblogger, München

3 Fragen an… Bianca Murthy, Foodbloggerin, München

Bianca Murthy ist 35 Jahre alt und gebürtige Münchnerin. Seit sie denken kann, lebt sie für Essen, Kulinarik und Genuss. Ihre Website gibt es bereits seit über 13 Jahren und ihr Essen fotografierte sie bereits, als man dafür noch wirklich seltsam im Restaurant angeschaut wurde. 
Ihre ersten öffentlichen Foodpics gab es im Internet zu sehen, bevor Facebook groß wurde und wir uns alle noch auf Nachtagenten und Lokalisten herumgetrieben haben.


Warum schreibst Du über Food und nicht über Mode, Reisen, Liebe…?

Ich schreibe über Essen, Kulinarik und Genuss, weil mich schlichtweg kein einzig anderes Thema so packt, begeistert und interessiert wie dieses. Schon damals gab ich mein erstes Taschengeld für Essen aus und experimentiert, was mir schmeckt und wo es vielleicht noch besser zu bekommen ist. Was in der Stadt los ist und wo man was essen kann, beschäftigte mich also schon bevor ich ins Berufsleben startete. Für mich ist Essen außerdem ein Thema, welches uns Menschen verbindet. Egal welche Herkunft, welche Einstellung und welcher Hintergrund – wir alle müssen essen und lieben Essen und vor allem gutes Essen. Mit meiner Website (www.biancas-blog.de) sowie meinem dazugehörigen Instagram-Kanal (https://www.instagram.com/biancas_blog/) möchte ich den Leuten eine Plattform bieten, welche es ermöglicht tolle neue Hotspots in der Stadt kennenzulernen und für jedes Bedürfnis und für jeden Anlass das richtige zu finden. 

Wie wählst Du die Restaurant aus, über die Du schreibst?

Bei der Auswahl meiner Restaurants und Partner ist die oberste Regel immer: “Würde ich dort selbst gerne essen? / Würde ich die Produkte persönlich konsumieren?” Demzufolge ist auf meiner Website nichts zu finden, was nicht von mir persönlich getestet wurde. Jeder Laden, jede Location und jedes Restaurant wurde vorab von mir persönlich besucht und getestet. Bildmaterial erstelle ich immer selbst. So ist es auch bei Produkten: Was ich nicht kenne und probiert habe, passt nicht auf meine Seite und auf meinen Social-Media-Kanal. Dazu spielt der Fakt eine große Rolle, dass ich in München mittlerweile erfreulicherweise sehr bekannt bin und ich viel angeschrieben werde, so wie natürlich viel mitbekomme, wenn es Schließungen und Neueröffnungen, oder auch Neuheiten auf dem Markt gibt. Ich bin, da Essen und Genuss nicht “nur” mein Job ist, sondern viel mehr meine Berufung, sozusagen immer und ganz automatisch auf Akquise. 

Was erhoffst Du dir für die Zukunft und was möchtest du in den nächsten Jahren mit Deinem Blog erreichen ?

Ich erhoffe mir, dass die Menschen nie die Freude am Essen gehen und den Spaß am Genuss verlieren. Auch in den aktuell für uns alle nun schon seit knapp zwei Jahren schwierigen Zeiten sollte der Spaß und Genuss nicht in den Hintergrund treten. Die Gastronomie litt und leidet so stark wie kaum eine andere Branche an den Folgen der Pandemie. Auch deswegen sollten die Menschen bitte alles Mögliche tun, um diese von uns allen so geliebte Branche zu supporten. Ich persönlich erhoffe mir, dass ich noch viele weitere Jahre über Gastronomie, Kulinarik und Genuss, Neueröffnungen und Hotspots und eben alles, was Essen und Trinken ausmacht, berichten darf.
Ich liebe meinen Job und ich liebe, was ich tue und dass ich immer wieder neue Menschen, Gesichter und Geschichten kennenlernen darf. Essen ist und bleibt für mich das Beste und ich möchte meine Leidenschaft gerne weiterhin mit meinen Lesern, Followern und Menschen in meinem Umfeld – online und offline – teilen und somit auch wachsen.

Wo finde ich Bianca im Netz?

Homepage: www.biancas-blog.de
Instagram:  https://www.instagram.com/biancas_blog/

You May Also Like

Sebastian, Modedesigner, Harbor Yorkway

Zeitflug, Deniz, Martin und Ruben, Popschlager-Band

Patrick Portnicki, Partyschlager-Künstler „Bierkapitän“

Julian Mayrhofer, Barkeeper, Josef Cocktailbar, Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.