Asbach Cola

Asbach Cola

Aus Uralt mach Brandnew und am liebsten zusammen! 


Neulich am Telefon….”Paaarty-Alarm? Ja, ich bin heute Abend auf jeden Fall mit dabei. Zum Vorglühen bringe ich ein paar stabile AsCo’s mit. Die Dinger sind sooo nice!” … “Ja, AsCo’s.” … “Wie jetzt??” … “Kennste nicht?” … “Na, AsCo! Asbach Cola.” … “Ja genau – die gibt es jetzt auch schon vorgemixt” … “Da musste nix machen – mega!”

Also, wir sind ehrlich: Bei Asbach denken wir sofort an Asbach Uralt, den hauchzart angestaubten aber durchaus bekannten traditionellen deutschen Weinbrand. Werbeverseucht wie wir sind, fallen uns sofort die Slogans von damals ein: “Im Asbach-Uralt ist der Geist des Weines” und „Wenn einem so viel Gutes widerfährt, das ist schon einen Asbach Uralt wert“ und wir fühlen uns zurück versetzt in eine Zeit, in der die holzgetäfelten Partykeller unserer Eltern gut bestückt waren.​ Gefüllt, verraucht und verrucht.

Asbach war also immer ein – wenn auch nur kleiner – Teil unsers Lebens. Und gerade als Asbach ein wenig aus unserem Leben zu verblassen drohte, ist er plötzlich wieder da. Mit einem vorgemischten Mixgetränk, das eigentlich sowieso schon jeder kennt: Asbach Uralt + Cola = Asbach Cola. Aus “Asbach Uralt” wird also “Asbach Brandnew”. Bei diesen Gedanken wird uns ganz warm ums Herz.

Na klar, Asbach Cola ist ein Mix-Klassiker und mit dem Getränk startet Asbach nochmal richtig durch. Es riecht nach Aufbruch, getreu dem Motto “Stillstand ist der Tod”. Eine neue Ära in Sachen Weinbrand aber ohne die Blickrichtung Partykeller und kleine Kneipe in unserer Straße zu verändern!
Natürlich kann es auch gerne die junge, wilde und hippe (sagt man das noch so??) Zielgruppe sein, die in Bars oder Clubs abgeht und feiert (“Disco Strobo. Dingelingeling!”). Und hier meinen wir nicht die Clubs aus unseren Studentenzeiten. Wo der Wodka-Shot eine Deutsche Mark gekostet hat und in die wir des Öfteren auch gar nicht erst rein gekommen sind, da der Türsteher meinte, der heutige Abend sei nur für Stammgäste. Im Nachhinein noch immer eine Frechheit, aber das ist ein anderes Thema. (Unser Ego leidet bis heute noch darunter, deshalb ein kurzer Shout-Out an alle Türsteher: “Ja, auch wir haben Gefühle!”).

Doch Asbach will die Wurzeln nicht vergessen und zwar genau dort, wo Menschen zusammenkommen um gemeinsam eine gute Zeit zu erleben. So sagt es auch der Slogan „Am liebsten zusammen”! Dazu passt ebenfalls wunderbar die Kampagne mit Markus Krebs, seines Zeichens Comedy-Star und Besitzer einer eigenen Kneipe. Und die ist und bleibt nun einmal Heimat des Asbach!
Aber zurück zum eigentlichen Thema… Asbach Cola bietet fertig gemixt in der Dose unkomplizierten Trinkgenuss und ist daher ein idealer Begleiter für Abende mit Freunden und Outdoor-Events wie BBQs, Gartenpartys oder Festivals. Ein O-Text, den wir genau so unterschreiben können.

Optik von Asbach Cola

Die Optik überzeugt: Jung, modern und ansprechend! Nicht zu bunt und mit klassischem Wiedererkennungsmerkmal, dem großen roten Asbach “A”, wartet die Aluminium-Dose darauf, von uns geöffnet zu werden. Dieser Bitte können wir nicht lange widerstehen, denn wir sind heiß!

Geschmack von Asbach Cola

Vor dem eigentlichen Geschmacks-Tasting hätten wir doch beinahe die Akustik vergessen und die hat uns mit dem typisch lauten “Klack” des Dose-Öffnens schon sehr beeindruckt. Es ist nicht nur irgendein Geräusch sondern das schönste und melodischste “Klack”, was wir seit langem gehört haben. Es ist fast schon ein “Wow-Geil-Heftig-Klack”. Das kann aber auch daran liegen, dass wir es kaum abwarten können.

Nach dem Klacken, heißt es nun Schnüffeln… es riecht nach Asbach Cola. Wir gehen auf Zeitreise und fühlen uns positiv in die 80er zurückversetzt. Glückshormone machen sich breit und man ist emotional so ergriffen, dass sich leichte Tränen in den Augen breit machen. Wir müssen jetzt endlich mal einen Schluck probieren.

Natürlich ist der Geschmack genau so wie erhofft: Asbach küsst Cola! Aber nicht irgendwie, nein, sondern so richtig und mit Zunge. Intensiv und mit einer gewissen Erotik für den Gaumen. Somit ist der Geschmack überzeugend und hält genau was er verspricht. Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen… Mega! 

Passt gut zu

Asbach Cola trinkt man natürlich pur. Warum? Weil wir ja schließlich schon ein alkoholisches Mischgetränk vor uns haben und das grundsätzlich keiner weiteren Mischung im üblichen Sinne Bedarf. Wem der Weinbrand-Geschmack zu schwach ist, der kann gerne noch Asbach Uralt mit hineinmischen. Geht umgekehrt natürlich auch mit Cola. Soweit keine Fragen? Gut!

Fazit

Um ehrlich zu sein sind wir nicht die größten Mixgetränke-Supporter, aber bei Asbach Cola machen wir gerne eine Ausnahme. Optik, Image und Geschmack überzeugen uns auf ganzer Linie und holen uns emotional ab. Wir wünschen uns einen Käse-Igel herbei, der auf einem Bonanza-Rad an uns vorbei radelt.

Wo bekomme ich den guten Tropfen?

Homepage: https://asbach.de/

Hersteller: Asbach GmbH, Taunusstraße 1-3, 65385 Rüdesheim am Rhein

 

You May Also Like

Berliner Brandstifter Gin & Berliner Brandstifter alkoholfrei

Mezcal BruXo

Franzi Franzbrötchen Likör

Falsche9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.